Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Samstag, 27. Januar 2018

Bienenfreundlicher Garten





  gedeckter Tisch für Bienen, Wildbienen, Hummeln 

und andere Insekten




Bei uns im Garten sind Bienen, Wildbienen, Hummeln und andere Insekten gerne gesehen. Ich würde meinen Garten zwar nicht als einen reinen Naturgarten bezeichnen aber für mich ist der respektvolle Umgang mit der Natur, ein fester Bestandteil meines Schaffens im Garten und ich finde es selbstverständlich, Lebensräume im Garten zu schaffen und zu bewahren.
Damit die kleinen fleißigen Tierchen unseren Garten gerne besuchen, möchten wir ihnen einen Lebensraum bieten, an dem sie sich wohlfühlen können.
Dazu gehört auf chemische Pflanzenschutzmittel zu verzichten, und nur wenn nötig mit natürlich und langsam wirkenden organischen Düngern zu arbeiten, so greifen wir hoffentlich nicht zu sehr ins natürliche Gleichgewicht ein. In unserem Garten wird die Erde nicht umgegraben, das Laub darf in den Beeten liegen bleiben und wir mulchen um das Bodenleben zu fördern. Viele Stauden und Gräser bleiben über den Winter stehen, Totholzhäufen, Natursteinmauern und befüllte Tontöpfe bieten Unterschlupf für Insekten und Kleinstlebewesen. Es gibt verschiedene Wasserstellen und ein Wildbienenhotel und natürlich versuchen wir eine gewisse Artenvielfalt an Pflanzen zu bieten die den verschiedenen Insekten als Nahrung dienen.

Hier einige Bilder  aus unserem Garten dazu, dabei habe ich ein besonderes Augenmerk auf den zeitigen Frühling gelegt. Wie ich finde eine besonders wichtige Zeit um den Insekten ein zusätzliches Nahrungsangebot zu bieten. Natürlich sind auch im restlichen Jahr zahlreiche Futterpflanzen für Insekten in unserem Garten zu finden.

Galanthus nivalis und Primula vulgaris, die ersten im Frühling

Helleborus, die Bienen mögen meine Hellis

Primula elatior, sät sich bei mir im Garten prima überall wo es ihm gefällt aus.

Corydalis cava, er verbreitet sich wenn es ihm gefällt sehr stark, zieht aber übers
Jahr dann ein und macht so Platz für andere Pflanzen.

Viola labradorica verbreitet sich auch sehr schön von selbst wird dabei aber nicht
lästig und die dunklen Blätter sind auch sonst eine Zier vom Duft mal ganz abgesehen.

Anemone nemorosa, auch ein Bienenliebling aber es breitet sich auch stark aus
ich habe es unter Hostas da kann das Buschwindröschen  ruhig wuchern

Primula denticulata, eine meiner Lieblinge
irgendwann war sie einfach da, ganz von alleine.



Pulsatilla vulgaris auch sie wird von summenden Volk gerne besucht.

Phlox subulata

Veronika

Hyacinthus orientalis

Pulmonaria saccharata Ocupol

Narcissus poeticus sie duftet ganz herrlich und der Schlund ist kurz und somit gut erreichbar

Leucojum aestivum Gravetey Giant


Nepeta eine fast das ganze Jahr über blühende Bienen weide

Geranium maculatum Espresso und Allium er ist der Renner bei den Bienen und es sieht
so nett aus wenn gleich mehrere Bienen auf einer der großen Zierlauchkugeln sitzen.

Anthriscus sylvestris Ravenswing

Digitalis wird von den Hummeln geliebt und es hört sich so witzig an wenn sie in 
die Blüten kriechen und dabei nur noch ein dumpfes Summen aus der Blüte kommt

Knautia macedonia, Allium, Nepeta, Digitalis

Filipendula, es duftet auch himmlisch, mag es allerdings
gerne ziemlich feucht

Echinacea pallida

Buddleia Wisteria Lane, Sanguisorba tenuifolia alba 


Salvia nemorosa auch eine sehr lange blühende Bienenweide
wenn man ihn nach der ersten Blüte runter schneidet, Ich mache das gerne Etappenweise
so blühen die nur ein wenig geschnittenen Stängel sehr schnell wieder und
wenn sie dann verblüht haben kommen die stark zurück geschnittenen zur Blüte.

Aster, sehr wichtig sind auch alle in der zweiten Hälfte des Sommers blühenden Pflanzen,
 da zu dieser Zeit das Nahrungsangebot für Bienen in der konventionellen Landwirtschaft
 sehr stark abnimmt.


Geranium Rozanne, Phlox, Hibiscus das Geranium blüht wirklich
den ganzen Sommer bis zum Herbst es steht direkt 
neben dem Wildbienenhotel und ist immer gut besucht.


Polygonum amplexicaule Roseum ihn lieben bei mir
die Feldwespen mit den langen Beinen
 manchmal ist der ganze Knöterich voll.

Verbena bonariensis und Hibiscus trionum


Auch im Kübel gibt es Bienennahrung
Das sind nur einige, der für Wildbienen, Bienen und Hummeln wertvollen Pflanzen, die in unserem Garten zu finden sind und dazu kommen auch noch die Gehölze und viele Kräuter, die ebenfalls als Bienennahrung dienen. Trotzdem habe ich vor weiterhin auch beim Kauf von Pflanzen darauf zu achten, dass sie auch etwas für Insekten zu bieten haben, unser Wildbienenhotel wird in den nächsten Wochen neu ausgestattet und im Frühjahr wollen wir darunter einige Wildblumen einsäen.
Eine wie ich finde sehr gute und außfühliche Liste von Pflanzen für einen Bienenfreundlichen Garten findet ihr z.B. unter http://imkerverein-muelheim.de/bienenweidepflanzen-garten

Dieser Post ist verlinkt mit
www.gartenwonne.com


Kommentare:

  1. Ich finde es auch sehr wichtig, den Garten möglichst insektenfreundlich zu gestalten. Leider werden es ja immer weniger und auch Vögel und Igel werden immer weniger, wie in letzter Zeit vermehrt zu lesen ist.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist erschreckend nicht wahr, deshalb war es mir so wichtig einmal bei mir im Garten genauer hinzuschauen, was schon vorhanden ist und was ich noch verbessern kann um noch mehr für die Insekten zu tun.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  2. Ich sehe das genauso wie Du und achte auch darauf, möglichst vielen Tieren im Garten Platz zu bieten, um ungestört leben zu können. Da wird auch noch einiges passieren bei uns. Euren Garten finde ich wirklich schön und die Blumenauswahl gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      du sprichst mir aus der Seele, ich möchte auch noch einiges in Angriff nehmen. Sehr spannend, ich finde es immer interessant wenn jemand sich mit dem gleichen Thema beschäftigt, deshalb muss ich unbedingt mal öfter bei dir rein schauen. Ich freue mich schon auf einen anregenden Austausch mit dir.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  3. Da kann man ja sehr schön sehen was man beim Naturnahen gärtnern alles erwarten darf.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Pia,
      ich wünsche dir noch ein schönes Restwochenende
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  4. Liebe Saskia,
    ich finde es toll, dass Du dich bemühst mit der Natur zu arbeiten und nicht gegen sie. Ein Insektenhotel haben wir auch in unserem Garten platziert. Zudem habe ich auch eine Insektenwiese angelegt.
    Danke für das Verlinken.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Loretta,
      Ja ich finde es gehört einfach dazu. Das mit der Wiese hört sich spannend an ich hatte einmal versucht eine Wildblumenwiese anzulegen bin aber an unserem fetten Gartenboden gescheitert, der trotz etlicher Eimer Sand nicht mager genug war. Jetzt werde ich mich mal an einem kleinen Stück versuchen und dort den Mutterboden großzügig abtragen mal sehen ob es dann besser klappt.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  5. Preciosas flores para los insectos, me encantan. Saludos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Teresa,
      Ich liebe es auch, so schön wenn der Garten lebt und es überall summt und brummt.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  6. Hallo Saskia,
    deine vorgestellten Gartenpflanzen sind mit meinen fast identisch. Ich vermute, dass wir ähnliche Bodenverhältnisse haben.
    Die Artenvielfalt in deinem Garten garantiert vielen Insekten gute Überlebensmöglichkeiten.
    Ich dünge meine Stauden nur mit Kompost. Alles entwickelt sich auch ohne Kunstdünger gut. Spritzmittel brauche ich auch nicht. Allerdings mit einer Ausnahme. Ich spritze ein Fungizid auf die Rosen damit sie nicht zu sehr unter Sternrußtau und anderen Pilzen leiden.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      unser Boden ist ziemlich lehmig, ich mische bei Neupflanzungen immer etwas gut abgelagerten Kompost und oft auch ein wenig Sand mit ins Pflanzloch, das erleichtert den Pflanzen den Start. Wenn es ganz dringend nötig ist z.B bei den Starkzehrern dünge ich noch mit Hornspänen oder Pferdemist aber ich versuche das Meiste auch mit Kompost zu machen. Ja die Rosen, sind so ein Thema da kann ich dich sehr gut verstehen. Seit ich meine beiden Mädchen habe spritze ich sie nicht mehr mit Fungizid sondern mit Schachtelhalm Extrakt aber meine weiße Kletterrose, die ich ganz am Anfang meiner Gartentätigkeit im Bauhaus gekauft habe, verkraftet das nicht so gut, gegen Ende des Sommers sieht sie nicht mehr so schön aus. Die eher natürlichen Rosen und meine David Austin kommen auch sehr gut ohne zurecht.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  7. Hallo Saskia,
    auch ich freue mich wenns bei mir im Garten summt und brummt und flattert. Viele deiner vorgestellten Pflanzen sind auch bei mir im Garten zu finden. Oft sind Gärten für Insekten ja die letzten Refugien in denen sie noch genügend Nektar finden. Ich lass auch immer eine "Wilde Ecke" in meinem Garten wo Brennessel wachsen darf, denn auf ihr legen viele Schmetterlinge ihre Eier ab.
    Herzliche Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      du sagst es ja an Brennesseln hatte ich auch schon gedacht ich habe vor sie neben meinen Kompost zu pflanzen das müsste denke ich passen. Fenchel wächst schon bei uns und wir hatten auch schon die ersten gefräßigen Raupen dran aber die wunderschönen Schwalbenschwänze habe ich noch nicht gesehen, vielleicht dieses Jahr.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  8. Hallo Saskia,
    das finde ich gut, dass du an die Insekten in deinem Garten denkst. Das kenne ich auch vom Kerzen-Knöterich, dass er gern von Wespen besucht wird. Die Feldwespen mag ich am liebsten.
    Bald geht es wieder los mit dem Lerchensporn!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      Ja ich mag die auch am liebsten, sie sind auch nicht so penetrant wie ihre Vettern. Ja ich freu mich schon, ich hatte ja im Herbst ein kleines Stück Beet neu angelegt und dabei meinen großen blauen Lerchensporn geteilt, die Einzelstücke habe ich überall eingepflanzt, ich bin schon so gespannt wie es aussieht wenn er blüht.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  9. Liebe Saskia,
    vielen Dank für deinen Besuch und die lieben Worte auf unserem Blog!
    Dein Garten ist ein Traum! Ich verstehe, dass sich Bienen und andere Tierchen hier wohl fühlen. Ich komme bestimmt bald wieder!
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,
      sehr gerne es ist immer so spannend in andere Gärten rein zu schauen und sich mit Gartenmenschen auszutauschen. Es gefällt mir auch sehr, sehr gut bei dir und ich werde dich auf jeden Fall auch öfter mal besuchen kommen:)
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  10. Liebe Saskia,
    mir gefällt es sehr in Eurem wunderschönen Garten, ich mag das Unaufgeräumte und die vielen Bienen- und Hummelfreundlichen Blumen. Es ist eine Freude, wenn es im Garten summt und brummt, so sieht man, dass der Garten lebt und sich Tiere und Menschen dort wohlfühlen. ;-)))
    Ein herzliches Danke für Deinen Besuch und lieben Worte im Drosselgarten, fürs *Einloggen* in meine Leserliste, ich freue mich und bleibe auch hier, gerne verlinke ich Dein Naturparadies in meiner Sidebar *unendliche Weiten*.

    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag und schicke viele, liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      vielen Dank, so geht es mir auch und meine beiden Mädchen lieben natürlich ganz besonders all die kleinen Tierchen, für sie hat es noch irgendwie etwas magisches wenn sich die Bienen und Käfer hier tummeln und das ein wenig durch ihre Augen zu sehen ist soo schön.
      Das ist aber nett von dir, darüber freue ich mich sehr. Ich schaue auf jeden Fall öfter mal bei dir vorbei.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  11. Da sind auch einige meiner Lieblinge dabei. Das schönste im Frühjahr ist für mich eine Wiese voller Schlüsselblumen...und natürlich Pulsatilla am Berghang....:-)
    Hat Spaß gemacht durch deinen bienenfreundlichen Garten zu spazieren.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrun, das freut mich:)
      Dir noch einen schönen Abend, liebe Grüße Saskia

      Löschen
  12. Hallo Saskia, erst mal vielen Dank, dass du uns folgst und in Deine Blogroll aufgenommen hast. Wir haben Dich selbstverständlich auch aufgenommen. Ich finde es schön, dass wir über Insta zueinander gefunden haben. Deine Einleitung über die Bienen trifft auch auf unseren Garten zu. So eine Einstellung finde ich toll in der heutigen Zeit.
    Liebe Grüße aus Neubrunn (Unterfranken)
    Susanne und Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sausanne,
      Ja, es ist doch immer schön neue Gärten und ihre Menschen kennen zu lernen und auf die ein oder andere Weise findet man zueinander:)
      Das mit der Einstellung stimmt und seit ich meine beiden Mädchen habe, hat es für mich noch mehr an Gewicht bekommen, es sind Werte, die mir sehr wichtig sind, an meine Kinder weiterzugeben und das kann ich nur wenn ich es ihnen vorlebe.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  13. Liebe Saskia,
    ich wusste gar nicht, das es vom Wiesen-Kerbel auch Zuchtsorten gibt. Ja, das Summen der Hummeln in den Fingerhutblüten ist ganz besonders nett. Schön auch, wenn sie dann rückwärts "ausparken".
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      ja ich mag die Ravenswing sehr, der Kontrast vom dunklen Laub zu den weißen Blüten ist sehr schön, sie samt sich auch fleißig aus, wobei die Sämlinge mit der Zeit wieder ins Grün zurückschlagen. Sehr treffend beschrieben das rückwärts Ausparken der Hummeln, hat mich zum schmunzeln gebracht :)
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  14. Hallo Wildbienchen - Ich hatte letztes Jahr drei große Katzenminze (gibt es auch in klein) und über Wochen waren die Hummeln da. Wir haben in meiner Ecke nicht so viel Auswahl aber vermutlich mögen Hummeln extrem gerne Katzenminze, da sie meine anderen Blütepflanzen schmähten.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Robert, das kann schon sein, bei mir mögen die Hummeln besonders die Fingerhüte und die Bienen die Katzenminze.
    Liebe Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Saskia,
    ihr habt einen wunderschönen Garten! Was du so schreibst, entspricht absolut meiner Idealvorstellung von einem Garten. Wenn wir die entsprechende Fläche hätten, würden wir den Garten wahrscheinlich ganz genau so anlegen. Bis dahin versuchen wir auch auf dem Balkon den fleißigen Insekten etwas zu bieten ;)
    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathleen,
      Vielen Dank das freut mich sehr. Euren Balkon finde ich auch ganz wunderbar.Ich finde das man auch auf kleiner Fläche, ein wirkliches grünes Paradies schaffen kann so wie ihr es gemacht habt. Wir hatten erst auch nur einen Balkon und ich habe in Kästen und Kübeln gegärtnert und ich weiß ich das es manchmal eine Größere Herausforderung ist deshalb ein Kompliment an dich und euren schönen Balkon.
      Ganz liebe Grüße Saskia

      Löschen
  17. Liebe Saskia, ein toller Beitrag! Einige, der von Dir vorgestellten Pflanzen wohnen auch in unserem Garten. Gerne lade ich Dich zum Gartenblog Cluster auf Pinterest ein. Vielleicht hast Du ja auch Lust unsere Blogs zu verlinken?

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst dem Board vorher folgen, damit ich Dich einladen kann.

      LG Kathrin

      Löschen
    2. Hallo liebe Kathrin,
      Danke freut mich das es die gefällt und wir einen ähnlichen Geschmack haben. Danke für die Einladung ich freue mich sehr, dem Board folge ich bereits, ist das richtig das ich dann erst auf deiner Topfgartenweltseite bei Pinterest lande und nicht direkt auf dem Board oder stimmt da was nicht.
      Ganz liebe etwas verwirrte Grüße Saskia

      Löschen
  18. Na bei Dir im Garten da wäre ich auch gern Bienchen. Eine wunderbare Auswahl hast Du getroffen, wenn Biene hier nichts findet, dann weiss ich auch nicht. Dazu noch Bienen und Insektenhotels, ich würde sagen TüV aus meiner Sicht bestanden. Ich finde es auch sehr spannend, die Summser zu beobachten, z.B. am Fingerhut, dies steht dieses Jahr bei mir auf der Fotoprojekt-Liste. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      sehr lieb von dir, einen Bienen TüV das finde ich ja super, sowas sollte es wirklich mal geben :)
      Da freue ich mich aber mal auf die schönen Bilder von den Hummeln am Fingerhut die du machen wirst.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  19. Ein wirklich guter Beitrag. Ein Paradies für Bienen, Hummeln und Co. Ich finde es auch sehr wichtig, den Insekten mit entsprechenden Pflanzen einen Lebensraum zu schaffen. Die meisten Pflanzen die du beschrieben hast, haben in meinem Garten schon ihren Platz😊
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      Danke. Ja wenn man so durch den Garten spaziert und einmal darauf achtet, was es dort alles für Bienen gibt, lässt sich schon einiges finden aber leider gibt es für meinen Geschmack immer noch zu wenige so artenreiche Gärten wie deinen. Vielleicht gelingt es uns ja noch ein paar mehr Menschen mit dem Gartenvirus anzustecken und so auch noch mehr Lebensräume für Bienen entstehen zu lassen. Das wäre doch schön.
      Ganz liebe Grüße Saskia

      Löschen
  20. Hallo Saskia,
    ist das schön in deinem Garten, mal sehen, wenn ich in "E" mal bin, falls du dort unter der Achalm wohnst, dann komme ich mal gucken.
    Ich habe dort ein paar Bekannte und durch meinen Vater (er hat dort in den 20er Jahren ein Amt bekleidet) kenne ich dieses Städtchen sehr gut.

    Über deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut und über deinen Schneeglöckchen auch.
    Saskia welch ein Name, gefällt mir sehr gut und er hat ja auch eine ganz besondere Bedeutung.

    Lieben Gruß Eva
    ich nehme dich mal in meine Leseliste auf. Super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      Du bist ganz nahe dran:)das ist ja lustig wenn du mal vorbeikommen magst würde ich mich sehr freuen, wir haben im Sommer auch einen Tag der offenen Gartenpforte ich kann dir gerne die Adresse mailen.
      Ich hab mich auch sehr gefreut auf Jemanden zu treffen, der auch von hier ist, schon alleine deshalb musste ich schreiben.
      Von der besonderen Bedeutung weiß ich gar nichts, nur das eine Kartoffelsorte und eine Mineralquelle den selben Namen trägt, was ja jetzt nicht gerade so toll ist, vielleicht kannst du mich bei einem Besuch ja mal aufklären:)
      Ganz liebe Grüße Saskia

      Löschen
  21. Wunderschöne Blumen hast du in deinem Garten! Da bekommt man richtig Sehnsucht nach Frühling und dem Gesumme von Bienen und Hummeln. Es ist sehr wichtig den Insekten Lebensraum zu schaffen und ich finde es immer wieder traurig, wenn ich sehe, wieviele ihre Gärten halbwegs zu betonieren, nur damit es schön pflegeleicht ist.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilly,
      das stimmt ich finde es auch furchtbar vor allem sind diese neumodernden Steinwüsten doch überhaupt nicht pflegeleicht wenn da ein Löwenzahn blüht sieht man ihn auf zehn Kilometer Entfernung, ich finde da sind die Leute die sowas "anlegen" gewaltig auf dem Holzweg.
      Ganz liebe Grüße Saskia

      Löschen