Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Mittwoch, 12. April 2017

Eine Rasen Jammrerei

Eine Rasen Jammrerei

Endlich Frühling, obwohl die Trockenheit und die hohen Temperaturen, die wir bei uns momentan haben, das Sprießen des satten Grüns noch etwas bremsen, freue ich mich über immer mehr Stauden, Frühlingsblühende Gehölze und Zwiebelblüher, die jetzt unseren Garten verschönern. Nur der Rasen schmälert meine Frühlingseuphorie. Er will nicht so, wie ich will und dabei habe ich wirklich keine hohen Ansprüche, die liegen wohl doch mehr bei einer einigermaßen grünen zu 60 Prozent aus Rasen und zu 40 Prozent aus Sogenannten Beikräutern bestehenden Wiese. Also wirklich weit weg von einem englischen Rasen, diesen Wunsch habe ich allerspätestens aufgegeben als der Tippisandkasten seinen Platzt auf unserem Rasen fand. Ganz pragmatisch ist er zu einer Spielwiese geworden, die mit eher geringen Pflegeaufwand zurechtkommt, dabei schenke ich mir jegliches entfernen von Unkräutern, dafür ist mir meine gering bemessene Zeit mittlerweile zu schade. Ich finde als Beruftätige Zwillingsmama muss man Prioritäten setzen und Löwenzahn stechen gehört definitiv nicht zu meinen. Aber dieses Jahr ist es ganz fatal der Rasen sieht nicht mal von weitem gut aus. Dank der seit Wochen herschenden Trockenheit, waren sämtliche Versuche ihn grün zu bekommen irgendwie für die Katz. Das ganze Vertikutieren, Düngen, mit abgelagertem Kompost bestreuen und Rasensamen einsähen hat trotz dem all abendlichen gießen nichts genutzt. Hoffentlich kommt bald der dringend benötigte Regen und nicht nur ein kleiner Gewitterschauer, sonst muss ich ihn am Ende noch anmalen um schöne Fotos für euch machen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst hier anonym oder öffentlich sichtbar kommentieren, Deine Kommentare kannst du zur jedem Zeitpunkt wieder löschen. Bitte überlege dir selbst wie du kommentieren möchtest, du kannst beim Eingeben des Kommentars auswählen. Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt worüber ich mich sehr freue, bestätigst du automatisch, dass du meine Datenschutzerklärung und die von Google dem Host dieses Blogs gelesen hast und diese akzeptierst. Mehr dazu findest du auf der Seite Datenschutz und Impressum oben auf meinem Blog.