Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Dienstag, 18. April 2017

Hurra der Frühling ist da



Hurra der Frühling ist da. alles grünt und sprießt , der Garten schmückt sich bereits mit vielen blühenden Stauden und Gehölzen. Die Zwiebelblüher zeigen sich während ihrer Hauptssong ebenfalls mit prächtigen Blühten. Fast jeden Tag gibt es, bei uns im Garten, etwas Neues zu Bestaunen die Natur erwacht und begeistert uns mit ihren kleinen Wundern. Die duftenden Blüten und auch die neu austreibenden Blätter der Stauden und Gehölze, die oft kleinen Kunstwerken gleichen, zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht wenn wir sie auf unseren Streifzügen durch den Garten entdecken.



fagus sylvatica rohan weeping

acer shirasawanum aureum

allium mount everest 

Welch kleine Design Kunstwerke. Was für ein wunderbarer Architeckt die Natur doch ist.


corydalis  flexuosa purpal leaf

pulmonaria saccharata opal

heuchera Sorten und Brunnera macrophylla jack frost

muscari, fritillaria meleagris und heuchera
clematis alpina granium phaon sambor, sorba tenuifolia 'albiflora



Und was soll ich sagen nach einigen furchtbar trockenen Wochen hat es an Ostern endlich geregnet. Einerseits schade denn nichts geht über schönes sonniges Osterwetter andererseits gut für die Natur, das langersehnte Nass lasst das frische Grün noch satter erstrahlen. Aber mit dem Regen kam auch der Temperatursturz und gleich so heftig das es doch noch einmal Ende April geschneit hat. Jedes Jahr im Frühling ist für mich das Wetter wie ein guter Krimi, so spannend das man es kaum aushält aber trotzdem weiterlesen muss. Täglich gehe ich nun durch meinen kalten, nassen und zu meinem Bedauern mittlerweile schon stellenweise schlammigen Garten und schaue nach dem Rechten. Den Pflanzen scheint das nasse Wetter ganz gut zu tun und einige verkraften auch die minus Grade ganz gut anderen nicht so. Die zarten Blüten des Apfelbaums leiden sehr und auch bei dem Tafelblatt, asthilboides tabularis, das dieses Jahr schon so schön war, neigen sich einige der Blätter verdächtig zu Boden. Den Judasbaum, der kurz vor der Blüte steht, habe ich noch schnell verpackt um die Blüten vielleicht retten zu können, wir werden sehen. Ein gutes hat das Ganze ja, da ich im Garten momentan nicht viel tun kann bleibt mehr Zeit für um neue Gartenprojekte zu planen und natürlich auch um dem Wetter zu trotzen und gemeinsam Spaß im Garten zu haben, denn einen richtigen Gartenliebhaber schreckt auch dieses ungemütliche Aprilwetter nicht. Dabei sind auch noch ein paar schöne Fotos entstanden:


Seifenblasen im Garten ein Spaß für alle und magisch wunderschön oder nicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst hier anonym oder öffentlich sichtbar kommentieren, Deine Kommentare kannst du zur jedem Zeitpunkt wieder löschen. Bitte überlege dir selbst wie du kommentieren möchtest, du kannst beim Eingeben des Kommentars auswählen. Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt worüber ich mich sehr freue, bestätigst du automatisch, dass du meine Datenschutzerklärung und die von Google dem Host dieses Blogs gelesen hast und diese akzeptierst. Mehr dazu findest du auf der Seite Datenschutz und Impressum oben auf meinem Blog.