Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Dienstag, 3. April 2018

Osterspaziergang zur Wurmlinger Kapelle

Blick von unten hoch zur Kappelle
Am Ostermontag haben wir einen Spaziergang auf die Wurmlinger Kapelle gemacht, sie liegt oben auf einem Berg und hinauf zur Kapelle führt ein 1687 errichteter Kreuzweg, die Kappelle wurde 1050  als Grabkapelle für Graf Anselm von Calw errichtet und 1685 nach einem Brand erneuert. Der Weg hinauf zur Kapelle führt über schöne Wiesen und Weinberge und man hat immer wieder einen wunderbaren Blick auf die umliegenden Dörfer und den Albtrauf.


Auf dem Weg nach oben haben wir am Wegesrand auch noch so einiges spannendes entdeckt. Wenn man aufmerksam ist und sich Zeit lässt  die Natur beim laufen wahrzunehmen dann kann man so viel Schönes Entdecken. Kinder haben diesen Blick für die kleinen Dinge, die Kostbarkeiten der Natur und wenn man sie lässt, zeigen sie es uns Großen. Wenn wir zusammen Ausflüge machen gibt es keinen genauen Zeitplan und kein Ziel, dass unbedingt erreicht werden muss, unser Ziel ist es, die Zeit zu genießen und uns zusammen über die kleinen Entdeckungen zu freuen die wir machen.
Ich finde es so wichtig, dass meine Kinder mit Bezug zur Natur aufwachsen. Mir hat das Leben in und mit der Natur immer Kraft gegeben auch die Achtung vor dem Leben auf unserer Erde, es zu schätzen und sich in Bescheidenheit als einen kleinen Teil dieser großartigen Natur wahrzunehmen, dass möchte ich gerne weitergeben. Bei unseren Ausflügen habe ich das Gefühl meinen Mädchen diese Sichtweise auf natürliche Art vermitteln zu können. Dazu passend habe ich dann noch am Wegesrand eine Tafel mit einem Gedicht von Hölderlin entdeckt, ich hoffe man kann es lesen.


Entdeckungen am Wegesrand

Primula vulgaris

Primula veris


Viola odorata

Gagea lutea

Wer dort wohl wohnt?


An einem Sonnigen Hang haben wir dann lauter Erdlöcher entdeckt
und darin hatten sich putzige kleine Insekten versteckt, die  meiner Recherche nach Feldgrillen sein müssten.


Die einzelnen Stationen des Kreuzwegs habe ich auch für euch fotografiert.


 














 

Die Kapelle

Der Altar im Inneren

Der Weg zur Wurmlinger Kapelle ist ein sehr schöner Sparziergang, den man sehr gut mit Kindern machen kann und natürlich passt er perfekt zu Ostern. Wenn sich Kinder, so wie unsere Mädchen, gerade für die Geschichte Jesu interessieren dann geht der Aufstieg wie von selbst, da es sehr spannend ist immer wieder zum nächsten Häuschen zu laufen, um zu schauen welches Bild sich darin verbirgt.


Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    jaaa, die kenne ich auch. Einmal von der Schule, ich glaube, wir sind mal im 4. Grundschuljahr bei einem Ausflug dort oben gewesen und vor ein paar Jahren sind wir von Herrenberg aus mit dem Rad auf dem Neckartalradweg zur Wurmlinger Kapelle gefahren. War eine schöne Tour und es war heiß.

    Droben stehet die Kapelle von Ludwig Uhland, ja, den ersten Vers kenne ich noch, die anderen sind in einer Gehirnschublade verschwunden.

    Schön, wenn deine Kinder den steilen Weg nach oben mitgegangen sind, ohne zu murren. Das machen nicht viele Kinder. Klasse.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön solche Erinnerungen liebe Eva, ich fand es auch einen schönen Spaziergang vor allem zu Ostern. Ja die Zwei haben das toll gemacht, find ich auch aber es ist auch interessant wenn man nebenbei soviel zu schauen hat dann merkt man die Steigung gar nicht.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  2. Das finde ich schön, das Du Deinen Mädchen die Natur ebenso nahebringen möchtest, wie Du es als Kind erlebt hast. Viele Eltern machen sich die Mühe gar nicht, möglicherweise haben sie die Natur selber nicht kennen- und lieben gelernt. Weinberge sind doch oft noch am Rande ein Kleinod für Pflanzen, was Deine Fotos beweisen. Hier würdest Du garantiert weder Primula veris noch Feldgrille finden. Leider.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich auch schade viele Leute haben verlernt die Natur um sich wahrzunehmen, was wirklich traurig ist sonst gäbe es vielleicht noch mehr solcher Kleinode wenn mehr Menschen sie schätzen und schützen würden.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  3. Liebe Saskia,
    da hattet ihr ja wirklich einen wunderbaren Osterspaziergang. Wir versuchen zu Ostern auch immer mit den Kindern mit einem ausgedehnten Spaziergang in den Frühling zu starten. Bei deinem Weg entlang des Kreuzweges besteht ja sogar noch der Bezug zum Feiertag, beides ist für deine zwei Mädchen sicher interessant. Und die Vielfalt der Natur ist ja gerade an Weinhängen oft erstaunlich. Ich finde es toll wie ihr gemeinsam die Natur entdeckt habt, solche Tage geniesse ich mit meinen Kindern auch immer besonders.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche euch noch.
    Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      so geht es mir auch das sind die schönsten Tage, finde ich.
      Einen guten Start in die Woche wünsch ich dir liebe Grüße Saskia

      Löschen
  4. Einen wunderbaren Blick hat man von oben und das ist sicher ein besonderes Erlebnis für die Mädchen gewesen. Das erinnert mich ein bisschen an die Kirche 'Maria im Weingarten', (bei Volkach am Main) die wir an Allerheiligen besucht haben.
    Herrliche Frühjahrsblüher....ich schwärme immer von den Primula veris...die hätte ich gerne mal im Garten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Sigrun entschuldige irgenwie hatte ich dich übersehen,
      aber lieber spät als nie ;) Ja es war ein schöner Ausflug und die Primula veris sind wirklich toll vor allem weil sie so duften anders als Primula eliator aber man bekommt sie kaum zu kaufen, sie stehen ja unter Naturschutz. Dir noch eine schöne Woche liebe Grüße Saskia

      Löschen

Du kannst hier anonym oder öffentlich sichtbar kommentieren, Deine Kommentare kannst du zur jedem Zeitpunkt wieder löschen. Bitte überlege dir selbst wie du kommentieren möchtest, du kannst beim Eingeben des Kommentars auswählen. Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt worüber ich mich sehr freue, bestätigst du automatisch, dass du meine Datenschutzerklärung und die von Google dem Host dieses Blogs gelesen hast und diese akzeptierst. Mehr dazu findest du auf der Seite Datenschutz und Impressum oben auf meinem Blog.