Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Montag, 21. Mai 2018

Erfreuliches und Nerviges

Der Garten im Mai und Änderungen auf Grund des neuen Datenschutzgesetzes


So, endlich schaffe ich es mal wieder etwas von mir hören zu lassen, die Umsetzung der neuen Datenschutzverordnung hat mir die letzten Wochen sehr viel meiner Zeit geraubt und außerhalb des Internets gibt es ja auch noch ein reales Leben, mit einem realen Garten. Da wir ja nächsten Monat im Rahmen der offenen Gärten, der Staudenfreunde unsere Gartenpforte öffnen, um unsere Leidenschaft mit anderen interessierten Menschen zu teilen, gibt es in unserem Garten auch noch einiges zu tun. Also ihr merkt schon im Moment ist es soviel, dass ich manchmal rigoros Dinge hinten anstellen muss. Das ist der Grund dafür, dass hier im Blog auch die letzten Wochen so still war. Außerdem muss ich gestehen, dass mir die ganzen rechtlichen Neuerungen und vor allem, der damit verbundene Aufwand, für so kleine Blogger wie mich, die Lust am Schreiben etwas vermiest haben. Vieles hier auf meinem Blog habe ich umgestellt, verändert und zum Teil auch rausgeschmissen aber oft ist das Ganze nicht so einfach. Ich kenne mich mit den ganzen technischen Dingen nicht wirklich aus, in mir schlägt ein Gärtnerherz und nicht das eines Programmierers. Das mein Blog von Blogger/ Blogspot also letztendlich von Google gehostet wird macht es nicht einfacher sondern erschwert finde ich so Manches weil ich als Betreiber auf Vieles keinen direkten Einfluss habe. Ich hoffe ihr könnt euch mit der Neuerungen und der minimalistischeren Ausführung meines Blogs gut anfreunden. Bis zum inkrafttreten der DSGVO sind es jetzt noch wenige Tage und das Meiste habe ich glaube ich geschafft trotzdem sind noch einige der Baustellen nicht ganz gelöst aber der Garten ist im Moment so schön, dass ich das unbedingte Bedürfnis hatte die Bilder mit euch zu teilen. Gerade in sehr anstrengenden Zeiten gibt mir der Garten Ruhe und Kraft, für mich ist er wie ein Schatz mein geheimer Platz um wieder zu mir zu finden und mich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude beim Bilder anschauen ganz liebe, noch etwas weiter sehr beschäftigte, Grüße eure Saskia

Einblicke Rhododendron und Cercis bilden den Rahmen 


Links und rechts unseres Weges blühen die Iris barbata,
 ein wenig wie bei Monet, den ich so liebe


Clematis recta purpurea, gerade knospig mit ihrem schönen Laub

Was für Schönheiten die Natur doch so einfach von selbst hervorbringt
wie diesen Akeleisämling


Rasenwege schlängeln sich durch unseren Garten




Ich mag Kontraste auch im Laub,
das feine zarte Laub des Acer palmatum Koto no ito
und die großen Blätter des Rheum palmatum.
Daran kann ich mich zur Zeit gar nicht satt sehen.


Cornus kousa ist dieses Jahr auch prächtig am blühen
nachdem ihn letztes Jahr der Spätfrost dahingerafft hat

Im Gemüsegarten wächst auch alles gut, außer die Bohnen
irgendwie wollen sie nicht keimen.


Hosta 

Mein kleiner Dschungel mit Tiger 

In der hinteren Ecke des Gartens, treibt es der Schatten bunt.
Dort dürfen alle Farben blühen, es ist der wildeste Bereich meines Gartens