Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Sonntag, 7. Januar 2018

Winter mal anders betrachtet

Grüner Winter

Letztens war ich bei einem Vortrag der Staudenfreunde, in dem Peter Janke auf ganz wunderbare Weise über das Wintergardening berichtete. Was bedeutet Wintergardening? In dem Vortrag ging es nicht um Tätigkeiten, die der Gärtner im Winter verrichten kann, sondern darum, einen auch im Winter schönen und ansprechenden Garten zu gestalten.
Dazu braucht es:
-Strukturbildner wie stehengelassenen Stauden
-Bäume und Sträucher, die sich mit einer schönen Rinde schmücken
-Gehölzen deren schöner Wuchs im Winter ohne Laub erst richtig zur Geltung kommt
-Immergrüne Stauden und Gehölze
Wer diese Elemente des "Winter Gartens" gezielt einsetzt, wird auch in der kalten Jahreszeit einen schönen Garten haben, der ohne Schnee und Eis, ein ansprechendes Bild abgibt.
Laut Peter Janke soll im winterlichen Garten, am besten in einer der hinteren Ecken, ein solches Highlight sein, dass es einen auch im Winter nach draußen zieht, um das schöne Winterbild zu bestaunen. Inspiriert von diesem wirklich empfehlenswerten Vortrag bin ich mal durch meinen Garten spaziert, auf der Suche nach Winter Aspekten, dabei habe ich doch schon Einiges entdeckt, was ich euch zeigen kann. Natürlich gibt es aber auch immer noch vieles wonach mein hungriges Gärtnerherz verlangt. Bei dem Vortrag zeigte Peter Janke einige Bilder vom Winterwalk in Anglesey Abbey in Cambridge, dort gibt es einen Weg der ganz speziell im Hinblick auf den Winter Aspekt angelegt wurde. Die Vorstellung einen Weg im Garten zu haben, bei dem sich hinter jeder Biegung ein neues, schönes Winterbild offenbart, fand ich traumhaft aber dafür fehlt in unserem Garten natürlich der Platz, so muss ich mich damit begnügen, erst einmal unseren Garten mit weiteren auch im Winter attraktiven Pflanzen zu bestücken.
Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon einen schönen Winter Aspekt in eurem Garten oder habt ihr diesbezüglich auch noch unerfüllte Wünsche?




Pinus sylvestris mit schöner Rinde

Cedrus deodora Feeling Blue

Helleborus foetidus

Rosa glauca mit wunderschönen Hagebutten und schönen bläulicher Ästen

Phyllitis scolopendrium und Phyllitis scolopendrium angustatum



Heuchera Lime Marmelade Saxifraga umbrosa Primuloides

Heuchera Saxifraga umbrosa Primuloides

Heuchera americana Ring of Fire und Helleborus foetidus



Mahonia soft caress

Buxkugeln Viburnum burkwoodii

Liriope muscari und Polypodium vulgare

Heuchera, Heucherella und corydalis flexuosa

Pennisteum alopecuroides Hameln Pulmonaria

Prunus subhirtella Autumnalis pendula mit schöner Rinde

Miscanthus sinensis Adagio und Bergenia cordifolia Silberlicht

Ich bin auf eine, wie ich finde sehr schöne Aktion gestoßen die Gartenglück Linkparty von Loretta und Wolfgang, von ein Fachwerkhaus im Grünen und mit diesem Post möchte ich mich gerne einmal beteiligen.  http://www.gartenwonne.com/

Kommentare:

  1. Liebe Saskia,
    es ist schön, dass Du bei der Linkparty dabei bist!
    Du hast die Frage gestellt, ob man bei der Gestaltung noch offene Wünsche hat. Na klar, ich plane, pflanze und irgendwann sehe, dass mein Plan noch besser sein könnte. Deshalb folgen weitere Verbesserungen. Mir ist auch wichtig, dass unser Garten auch im Winter gut aussieht. Dafür haben wir viele immer- oder wintergrüne Pflanzen gepflanzt. Sie geben Struktur. Ich sehe auch viele solche Pflanzen auf Deinen Bildern. Gräser gefallen mir auch sehr gut. Sie sehen fantastisch in Deinem Garten aus.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Loretta,
      Ja das finde ich auch, ich freu mich sehr, dass ihr mich und ich dadurch euch entdeckt habe. Es ist eine wirklich tolle Sache, ich habe sehr viele spannende und schöne Posts bei eurer Linkparty entdeckt und mich gleich wohl gefühlt auf eurem schönen Gartenblog. Genauso wie dir geht es mir auch, der Garten ist nie fertig und das ist auch gut so. Ja, für mich sind vor allem die immergrünen Gehölze, wie der Rahmen eines Bildes, mit einem schönen Rahmen, der zum Bild passt, wirkt es doch gleich viel schöner. Vielen Dank liebe Loretta

      Löschen
  2. Oh, da hab ich ja wieder mal einen tollen Garten entdeckt! Wenn der schon im Winter so schön ist, dann ist er bestimmt auch im Sommer ein Traum! Schaue bestimmt öfter bei Dir rein!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      Genau das hab ich auch gedacht als ich bei dir reingeschaut habe. Toll das es die Möglichkeit gibt so in andere Gärten zu schauen und Menschen zu finden mit der gleichen Leidenschaft. Ich freue mich
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  3. Vor Jahren war ich auch bei Peter Janke in seinem Garten. Wunderschön.
    Ich finde es auch wichtig, dass der Garten im Winter ansprechend aussieht und es mit dem Herbstputz nicht allzu ernst genommen wird. Es schaut viel schöner aus, wenn Blütenstände, schöne Rinden und attraktive Pflanzen zu bewundern sind.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich da werde ich ganz neidisch, ich habe bei dem Vortrag nur Fotos von seinem Garten gesehen und würde ihn so gerne einmal live erleben.
      Du sprichst mir aus dem Herzen.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  4. Dein Garten zeigt sehr schöne Strukturen im Winter, das habt ihr toll hinbekommen!
    Wir haben unseren Garten erst seit dem letzten Jahr und sind daher sehr am Umplanen. Mal sehen, was wir alles so verändern werden.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das ist lieb.
      Oh wie schön, einen Garten neu anzulegen, finde ich ganz wunderbar, so viele Möglichkeiten, eine spannende Sache! Da bin ich schon ganz neugierig und möchte auf jeden Fall mehr darüber erfahren, ich werde bestimmt mal öfter auch bei dir reinschauen.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  5. Liebe Saskia, wie schön, dass Du einen so lieben Kommentar auf meinem Blog hinterlassen hast. Wie ich festgestellt habe, teilen wir einen ähnlichen Pflanzengeschmack. Dein Garten bietet wirklich sehr schöne winterliche Impressionen, welche man gerne anschaut. Liebe Grüße sende ich Dir ... Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Marion,
      Ja ich fand dein Bild und deine Gedanken dazu einfach so schön. Das ist ja nett, freut mich sehr.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  6. Hallo Saskia,
    zuerst einmal vielen Dank für Deinen Besuch und den Kommentar bei mir.
    Und schon bin ich hier. Dein Profil gefällt mir. Das kann ich alles voll unterstreichen. Ja, die Linkparty bei Loretta & Wolfgang finde ich auch sehr gut und verlinke auch, wenn er passt, meinen Post bei ihnen. - Nun zu Deinem Thema: Wer so einen großen Garten hat wie Peter Janke, der kann anders planen als wir mit unserem Hausgarten. Vor drei oder vier Jahren war ich dort zur Zeit der Helleborus-Tage.
    Ein schöner Wintergarten ist toll. Aber es muss auch noch genug Platz bleiben für Stauden im Sommer.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      da hast du recht, manchmal ist mir mein Garten zu klein, es gibt so viele schöne Schätze und so viele tolle Ideen aber dann bin ich auch wieder froh über die Begrenzung denn so muss ich mich mehr auf Wesentliches Konzentrieren und das tut dem Garten auch gut. Wenn man einen kleinen Garten mit zu vielen unterschiedlichen Pflanzen und Gestaltungselementen voll stopft wirkt er ganz schnell überladen. So haben die nur 500 qm² auch etwas Positives.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  7. Hallo Saskia,
    danke für deinen lieben Kommentar auf meinen Blog. So konnte ich dich und deinen Garten entdecken.
    Dein Wintergarten ist wunderschön, vor allem die Farne gefallen mir besonders gut.
    Liebe Grüße Arlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arlene Vielen Dank. Ich habe mich auch gefreut als ich auf deinen Blog gestoßen bin, ich kannte deine Streifzüge ja bisher nur von Instagram und fand die Bilder da schon immer so schön. Deine beiden Hühner finde ich im übrigen ganz zauberhaft.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen
  8. Liebe Saskia.
    ich habe dich jetzt zufällig auf Instagram entdeckt...wenn ich da einem Gartenblog begegne, schaue ich auch gleich mal auf dem Blog vorbei und hab mich gleich mal als Leserin eingetragen. Ich hatte vorher auch einen Blogger Blog und daher noch das Blogger Profil. So kann ich mit der Leseliste meinen Blogs weiter folgen, trotz Wordpress.
    Ich finde es sehr schön, wenn man Wildrosen, wie die Rosa glauca im Garten hat und im Winter die Hagebutten, manchmal mit Schnee, leuchten. Ansonsten lasse ich die Stauden im Herbst, wie sie sind, damit die Vögel was zum Knabbern haben. Toll sind auch Gräser in allen Varianten. Das sieht doch ganz prima bei dir aus.
    LG Sigrun
    http://www.bergblumengarten.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      das ist ja nett:) Ja ich schreibe den Blog seit einem Jahr und irgendwie fand ich Blogger für den Anfang am leichtesten, ich bin nämlich nicht gerade begabt mit dem Computer aber das Design von Blogger hat mich mittlerweile auch schon ein paar mal zum verzweifeln gebracht, naja. Mit den Rosen und den Stauden sehe ich das genauso wie du. Mit der Zeit sind mir die ungefüllten Rosen irgendwie auch lieber geworden, als die Gefüllten, natürlich wegen der Insekten aber auch weil ich sie pflegeleichter und irgendwie in ihrer Schönheit zarter finde. Ich hab jetzt auch mal bei dir reingeschaut und habe mich total gefreut, du hast ja einen Hortus wie toll, ich bin in der FB Gruppe bisher eher als stiller Mitleser weil ich meinen Garten jetzt nicht so als reinen Naturgarten mit drei Zonen bezeichnen würde aber ich bin bei vielen Dinge ganz nahe beim Hortusgedanken, würde ich sagen. Ich finde es bisher auch sehr spannend, die oft so engagiert Diskussionen nur mitzuverfolgen. Deshalb freut es mich umso mehr das du mich entdeckt hast, da kann ich immer mal wieder bei dir reinschauen und mir bestimmt auch noch einige Tipps in Punkto naturnahes Gärtner holen. Das ist super.
      Liebe Grüße Saskia

      Löschen