Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Flußkiesel Mosaik

 Ein Mosaik aus Flußkieseln "pebble mosaic"





Nun hatten wir die Gartendusche fertig und es stellte sich die Frage, wie der Boden darunter gestallten werden sollten. Einfach nur lose Kieselsteinchen, wie ich es bei vielen Beispielen gesehen hatte, wollte ich nicht verwenden, da sie einem immer so an den Füßen kleben bleiben wenn sie nass sind. Ich dachte über eine bepflanzte Fläche nach, wollte aber nicht das, dass Ganze so eine sumpfige Pfütze wird also musste eine gute Drainage her, aber die Idee auf einer weichen, für die Füße angenehmen Fläche zu stehen, während man duscht fand ich schon ganz schön. So entstand der Plan den Boden als eine Schnecke aus einem Kieselmosaik zu gestalten und die Zwischenräume mit Sternmoos zu bepflanzen.
Die Technik  mit dem Kieselstein Mosaik hatte ich schon bei unserer Terrasse, im hinteren Garten, benützt um die Zwischenräume der großen Natursteinplatten damit auszufüllen. Also würde das Ganze optisch auch gut dazupassen , ich mag es immer wenn Dinge sich im Garten mehrmals wiederfinden, bei gestalterischen Elementen aber auch bei der Bepflanzung, vermitteln wiederkehrende Elemente einen harmonischeren Eindruck.


Der Boden auf unserer Schattenterrasse

Als erstes haben wir ein Fundament aus mineralischem Beton, KFT, gemacht
und darauf habe ich eine Stahlmatte als Bewährung gelegt 

Die Form der Schnecke habe ich mit gelbem Markierungsspray angezeichnet,
die Steine habe ich direkt in ein Gemisch aus Beton und Natursteinmörtel gesetzt.
Das Auswählen und Einpassen der richtigen Steine hatte meiner Meinung nach
 viel von Puzzeln und Tetris.
Da kann man jetzt drüber streiten ob das Spaß macht oder eher nicht.

Meine Arbeit wurde auch des Öfteren mal von meinen Lieben begutachtet.
 Wenn ich wieder einmal beim puzzeln am Rande der Verzweiflung war
dann haben sie mich mit ganz viel Lob für die bereits getane Arbeit wieder aufgebaut.
Toll wenn man so liebe Menschen bei sich hat,
die einen auch bei solchen Projekten unterstützen und
die dadurch Verursachten Launen ertragen

Die gesetzten Steine habe ich immer Abschnitt für Abschnitt ausgefugt


Die Schnecke im Inneren ist fertig zum verfugen.
Den Mörtel habe ich seitlich angedrückt, um den Steinen etwas mehr Halt zu geben

Danach habe ich die Zwischenräume mit Moos bepflanzt

Unsere Gartendusche mit Flußkiesel Mosaik
Hier geht`s zur Gartendusche

Kommentare:

  1. Ich kenne so einige, die sich auch häufiger ohne Bodenmosaik in dem entsprechenden Zustand befinden. Eigentlich müsste in der Mitte der Stein größer sein und von schwarzer Granitfarbe, am besten noch tiefer liegend mit Abfluss, wo man dann drinnen aufgesogen wird.
    PS: Für bessere Tiefenschärfung schalte ich meine Kamera auf Landschaft. Das kann helfen.

    AntwortenLöschen
  2. liebe saskia,
    eine ganz wundervolle idee, und die umsetzung ist bestens gelungen.
    kompliment
    hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanna,
      Dankeschön, das freut mich.
      Ganz liebe Grüße Saskia

      Löschen

Du kannst hier anonym oder öffentlich sichtbar kommentieren, Deine Kommentare kannst du zur jedem Zeitpunkt wieder löschen. Bitte überlege dir selbst wie du kommentieren möchtest, du kannst beim Eingeben des Kommentars auswählen. Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt worüber ich mich sehr freue, bestätigst du automatisch, dass du meine Datenschutzerklärung und die von Google dem Host dieses Blogs gelesen hast und diese akzeptierst. Mehr dazu findest du auf der Seite Datenschutz und Impressum oben auf meinem Blog.